Wir wollen Ihnen, über das schöne obere Erzgebirge, mit dem Kurort Oberwiesenthal, und den kleinen netten Orten rund um den Fichtelberg einen Einblick geben.

Erzgebirge – wo ist das überhaupt?
Erst einmal vornweg: es ist eine Region voller Überraschungen und Erlebnisse zu jeder Jahreszeit – versteht sich.
Und jetzt heißt es: ab in den Süden! Es ist eine der bedeutsamsten Feriengebiete Sachsens.
Dieses attraktive, waldreiche Mittelgebirge an der Grenze zur Tschechischen Republik steigt mit dem Fichtelberg bei Oberwiesenthal –
übrigens Deutschlands höchst gelegene Stadt – auf über 1200 m an.
Es entstand vor etwa 300 Millionen Jahren.
Ungewöhnlich ist der Reichtum an Bodenschätzen, die verhältnismäßig nahe der Oberfläche lagern. Silber, Zinn, Kobalt, Blei und andere Metalle haben Sachsen einst zu einem der reichsten Länder Deutschlands gemacht.
Der später begonnene Uranabbau war wirtschaftlich gesehen allerdings nur von geringer Bedeutung
.
Bereits der Name Erzgebirge verrät die Besonderheit
dieses sächsischen Mittelgebirges.
Die reichen Erze, gewonnen von fleißigen und erfindungsreichen Bergleuten und verhüttet von erfahrenen Hüttenleuten, wurden von Künstlern, Handwerkern und Industrieunternehmen zu den vielfältigsten Produkten verarbeitet.
 Das Montanwesen drückte dem ganzen Erzgebirge den Stempel auf,
ob nun als landschaftsverändernde Kraft oder als prägender Faktor der gesamten Kulturgeschichte.

in dieser abwechslungsreichen Region mit tief eingeschnittenen Tälern,
Hochebenen, künstlich angelegten Seen,
Talsperren und Hochmooren vermitteln eine Vielzahl
kunsthistorischer und einmaliger Sehenswürdigkeiten
interessante Eindrücke von Vergangenheit und Gegenwart.
Dieser unermessliche Reichtum an Bodenschätzen,
Bergbaugeschichte, Volkskunst und Brauchtum zeugen
heute noch von der Blütezeit des Erzbergbaus,
aber auch von den schweren Zeiten der Bergleute nach seinem Niedergang.

Pensionen

Ferienwohnungen

Ferienhäuser

Freizeitinformation
 

Service
 


Bilder
" Rund um Oberwiesenthal"

 

 

 

 

 

Impressum